Aloe ferox white

Bitteraloe Samen

Aloe ferox weiß ist eine attraktive Form der Aloe ferox und in KwaZulu-Natal, im östlichen Teil von Südafrika beheimatet. Diese Art war früher unter Aloe candelabrum bekannt, und wurde in der Folge in die Art Aloe ferox aufgenommen. Die Bitteraloe wird 2-3 Meter hoch, und die Blätter sind in einer Rosette angeordnet. Die alten Blätter bleiben, nachdem sie getrocknet sind, und bilden eine Art Unterrock auf dem Stamm. Die Blätter sind stumpf grün, manchmal leicht blaeulich oder mit einem rötlichen Schimmer. Die Aloe ferox weiß hat eine elegante Form mit den leicht nach unten gekrümmten Blattspitzen. Die Stacheln entlang des Blattrandes haben eine rötliche Farbe. Stacheln können auch an den oberen und unteren Flächen der Blätter vorhanden sein. Die Bitteraloe ist berühmt für ihre heilenden Eigenschaften. Schwedenbitter, das es in vielen Apotheken gibt, enthält Bitteraloe. Das gelartige Fleisch von der Innenseite der Blätter wird in kosmetischen Produkten verwendet und besitzt heilende Eigenschaften.


Aloe ferox white Bitteraloe Samen
Aloe ferox white
Bitteraloe




Aussaatanleitung Aloe ferox white - Bitteraloe:

Es ist keine Vorbehandlung der Samen erforderlich.

Die Aussaat erfolgt in Kunststofftöpfen. Als Substrat wird entweder handelsübliches Katzenstreu auf mineralischer Basis (kein Klumpstreu), Perlit oder Bimskies verwendet (keimfrei). Die Samen auf dem Substrat gleichmässig verteilen. Grössere Samen dünn mit Substrat bedecken, feine Samen können an der Oberfläche bleiben.

Danach den Kunststofftopf in einen Druckverschlussbeutel stellen – bei einer Topfgrösse von 6 cm empfiehlt sich ein Druckverschlussbeutel der Grösse 120 x 170 mm. In den Druckverschlussbeutel soviel Leitungswasser mit einigen Tropfen Universaldünger geben, damit nach dem Aufsaugen des Substrats noch einige mm Wasser stehen bleiben. Danach den Druckverschlussbeutel luftdicht verschliessen – Fertig!

Weiteres Giessen ist nicht erforderlich, da keine Feuchtigkeit durch den Druckverschlussbeutel verdunstet.

Standort: auf der Fensterbank oder in einem Minigewächshaus halbschattig, tagsüber sollten die Temperaturen bei etwa 23 – 28 C liegen, nachts etwas tiefer bei 20 – 22 C. Das entstehende Mikroklima schafft ideale Keimbedingungen.

piante esotiche semi - Exotic Plants